Skip to content

Partner und Gönner

Gemeinschaft­liches handeln bringt alle weiter

Wir wollen zu allen für uns wichtigen Personen, Unternehmungen und Institutionen Beziehungen pflegen, die auf echter Partnerschaft beruhen. Wir erachten die Pflege enger persönlicher Beziehungen und die gemeinsame Festlegung fairer Bedingungen als besonders bedeutungsvoll. Wir suchen eine aktive Zusammenarbeit mit allen uns wichtigen touristischen Organisationen im In- und Ausland. Wir fördern zwischen- und überbetriebliche Kooperationen.

Jugendherberge Montreux

Regionale ​Partnerschaften

Die gesellschaftliche und wirtschaftliche Integration einer jeden Jugendherberge in der Region wird gefördert und unterstützt durch die Mitgliedschaft bei den Branchenverbänden und regionalen und örtlichen Tourismus-Organisationen sowie durch Bezug und Verwendung von regionalen Produkten.

An verschiedenen Standorten sind die Eigentümer/Vermieter unserer Jugendherbergen wichtige Partner, die uns zu moderaten, teilweise symbolischen Konditionen die Liegenschaften vermieten. Dies waren im Berichtsjahr:

Baden Einwohnergemeinde Baden | Burgdorf Stiftung Schloss Burgdorf | Klosters Politische Gemeinde Wallisellen | Kreuzlingen Stadt Kreuzlingen Laax Politische Gemeinde Laax Lausanne Ville de Lausanne Mariastein-Rotberg Stiftung Jugendburg Rotberg Pontresina Gemeinde Pontresina Rapperswil-Jona Stadt Rapperswil-Jona Richterswil Gemeinde Richterswil Saas-Fee Aqua Allalin Burgergemeinde Saas-Fee Schaan-Vaduz Jugendherberge-Stiftung Schaan-Vaduz Schaffhausen Einwohnergemeinde Stadt Schaffhausen Seelisberg Schweizerische Eidgenossenschaft Sion Ville de Sion Solothurn Einwohnergemeinde Stadt Solothurn St. Gallen Politische Gemeinde St. Gallen Sta. Maria Gemeinde Sta. Maria Zofingen Einwohnergemeinde Zofingen

Nationales ​Engagement

Parahotellerie Schweiz

Parahotellerie Schweiz wurde 2011 von den Schweizer Jugendherbergen, der Schweizer Reisekasse REKA, Interhome, TCS Camping und BnB Switzerland gegründet. Stärkung der Gesellschafter, gemeinsame politische Interessenvertretung, bessere öffentliche Wahrnehmung und Erfahrungsaustausch sind die definierten Ziele dieser Zusammenarbeit.
Mit HotellerieSuisse besteht eine umfassende Kooperation für die politische Lobby-Arbeit. Auf Basis eines offenen und transparenten Austausches erfolgt so die Lobby-Kooperation auf sämtlichen Stufen des Gesetzgebungsprozesses. Die Zusammenarbeit bietet die Chance, den Anliegen und Interessen der Branche mehr Gewicht zu verleihen und, mittels eines gemeinsamen Auftritts im politischen Prozess, die gesamte Beherbergung zu vertreten.

Barrierefreie Schweiz

In Europa leben 15% der Bevölkerung mit Behinderungen, was 80 Millionen Menschen entspricht (EDF 2015). Selbstbestimmtes Reisen ist ein grosses Bedürfnis dieser Menschen. Konsequent verfolgen wir den Ausbau von Angebot und Dienstleistungen für dieses Gästesegment. Von 2013 bis 2016 konnte das umfassende Projekt «Ferien – zugänglich für alle» mit der Stiftung Denk an mich erfolgreich durchgeführt werden.

Unmittelbar im Anschluss an dieses Gemeinschaftsprojekt ist das Projekt Barrierefreie Schweiz entstanden. 2016 wurde in Zürich der Förderverein Barrierefreie Schweiz gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, aktuelle Reiseinformationen für Menschen mit Behinderungen im Schweizer Tourismus strukturiert sichtbar und auf breiter Basis zugänglich zu machen. Das Ziel, die Projektgrundlagen auf zusätzliche touristische Angebote auszuweiten und damit den Schweizer Tourismus insgesamt positiv zu beeinflussen, ist mit der Gründung des Fördervereins Barrierefreie Schweiz (FVBS) erreicht worden.

Internationale ​Zusammenarbeit

Hostelling International

Die Schweizer Jugendherbergen sind seit dessen Gründung im Jahr 1932 Mitglied von Hostelling International. Ziel von Hostelling International ist die Förderung der Bildung und Erziehung junger Menschen aller Nationen, besonders aber junger Menschen mit begrenzten finanziellen Mitteln. Diese sollen angeregt werden, die Natur umfassend kennenzulernen, sie zu lieben und zu pflegen, und die kulturellen Werte von Klein- und Grossstädten in allen Teilen der Welt schätzen zu lernen. Zur Unterstützung dieser Ziele koordiniert Hostelling International die gegenseitige Anerkennung von Mitgliedschaften, entwickelt/fördert nationale Netzwerke und Verbände, definiert Qualitätsstandards, koordiniert Marketingaktivitäten und unterhält das Buchungsportal www.hihostels.com.

European Union Federation of Youth Hostel Associations (EUFED)

EUFED hat zur Aufgabe, die Zusammenarbeit und Vernetzung der europäischen Jugendherbergsverbände auf der Grundlage gemeinsamer Werte zu koordinieren und zu entwickeln. Die Schweizer Jugendherbergen sind seit 2018 Vollmitglied von EUFED.

Mandate / Einsitz in Gremien

Janine Bunte, CEO Schweizer Jugendherbergen

  • Parahotellerie Schweiz, Vorsitz
  • Genossenschaft discover.swiss, Vizepräsidentin
  • Verein discover.swiss, Präsidentin
  • Verein Schneesportinitiative, GoSnow, Mitglied des Vorstandes
  • Begleitgruppe Tourismuspolitik, Mitglied
  • Strategic Development Group von Hostelling International, Mitglied

Katharina Leu, Director Sales

  • Working Group Future of HI Web Services von Hostelling International, Mitglied

Stephan Kurmann, ehem. Präsident der Schweizer Jugendherbergen

  • Hostelling International, Präsident

Mitgliedschaften

Gönner

2018
2019
2020
TOTAL
26’066
30’265
83’635
Gemeinden/Städte
16’400
16’100
16’850
Lieferanten
5’160
4’367
8’505
Privatpersonen
4’506
9’798
58’281

Die Schweizer Jugendherbergen verzeichneten im Jahr 2020 gravierende Ertragsausfälle aufgrund der Coronakrise. Damit schweizweit auch in Zukunft rund 50 umweltgerechte und soziale Jugendherbergen zu günstigen Preisen angeboten und rund 500 Mitarbeiter*innen weiterbeschäftigt werden können, wurde eine Solidaritätsaktion an unsere Mitglieder und Gäste gerichtet. Dadurch erhielten wir Gönnerbeiträge in der Höhe von CHF 58’281 (Vorjahr CHF 9’798).

Die Unterstützung durch unsere Gönnerinnen und Gönner schätzen wir sehr. Als Non-Profit-Organisation verdanken wir es auch unseren Partnern und Gönnern, dass der nachhaltige und soziale Tourismus eine Zukunft hat.

Gönner

2019
2020
TOTAL
30’265
83’635
Gemeinden/Städte
16’100
16’850
Lieferanten
4’367
8’505
Privatpersonen
9’798
58’281

Die Schweizer Jugendherbergen verzeichneten im Jahr 2020 gravierende Ertragsausfälle aufgrund der Corona Krise. Damit schweizweit auch in Zukunft rund 50 umweltgerechte und soziale Jugendherbergen zu günstigen Preisen angeboten und rund 500 Mitarbeiter*innen weiterbeschäftigt werden können, wurde eine Solidaritätsaktion an unsere Mitglieder und Gäste gerichtet. Dadurch erhielten wir Gönnerbeiträge in der Höhe von CHF 58’281 (Vorjahr CHF 9’798).

Die Unterstützung durch unsere Gönnerinnen und Gönner schätzen wir sehr. Als Non-Profit-Organisation verdanken wir es auch unseren Partnern und Gönnern, dass der nachhaltige und soziale Tourismus eine Zukunft hat.

Jugendherberge Montreux

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten