Jugendherberge Schaan Vaduz

Jugendherberge Rapperswil-Jona

Nachdem bereits im Jahr 2015 entschieden wurde, dass die renovationsbedürftige Jugendherberge Schaan-Vaduz einem Neubau weichen wird, wurde 2018 ein Architekturwettbewerb durchgeführt. Die Jury entschied sich für das Projekt «Einstein» des Architekturbüros Erhart + Partner AG in Vaduz. Das einfache und klare architektonische Konzept und die prägnante Gestalt des Siegerprojektes überzeugen. Das Bettenangebot wird auf 120 Betten ausgelegt, im Top-Standard mit Doppel-, Familien- und Mehrbettzimmern. Der erforderliche Baukredit über CHF 9.13 Mio. wurde gesprochen. Am 8. November 2019 erfolgte der Baubeginn für den Ersatzneubau. Die Eröffnung erfolgt am 1. April 2021.

Jugendherberge Rapperswil-Jona

Jugendherberge Rapperswil-Jona

Bereits 2019 gab die Stadt Rapperswil-Jona als Eigentümerin der Jugendherberge mit einem Kredit von CHF 2.5 Mio. grünes Licht für den Umbau. Dieser konnte nach Saisonende am 19. Oktober 2020 gestartet werden. Nach einer leicht verlängerten Saisonschliessung über den Winter, soll die Jugendherberge am 30. April 2021 wiedereröffnet werden. Nach den Plänen von Lehmann Springer Architekten AG wird der Gast dannzumal durch ein neu gestaltetes Foyer mit Restaurant und diversen Aufenthaltsbereichen im Erdgeschoss empfangen werden. Die Zimmer werden renoviert, neu gibt es auch Doppel- und Familienzimmer mit Ensuite-Nasszellen. Die gesamte Jugendherberge ist hindernisfrei zugänglich.

wellnessHostel³⁰⁰⁰ & Aua Grava Laax

wellnessHostel3000 &
Aua Grava Laax

Das Aua Grava und wellnessHostel3000 ist nach Saas-Fee das weltweit zweite Wellnesshostel. Der Startschuss für das Projekt fiel im Juni 2017, als die Gemeindeversammlung von Laax den Kredit für einen Projektwettbewerb sprach. Als Gewinner ist das Projekt «Mira Val» der SSA Architekten AG Basel mit Ferrari Gartmann Ingenieure AG Chur hervorgegangen. Mit der Angliederung des neuen Wellnesshostels an das totalsanierte Hallenbad konnte die Gemeinde Laax, als Eigentümerin, das Übernachtungs- und Freizeitangebot in der Gemeinde erweitern und wichtige Synergien effizient und wirtschaftlich sinnvoll nutzen. Das wellnessHostel3000 bietet seinen Gästen insgesamt 158 Betten in 51 Zimmern. In dem behindertengerecht konzipierten Haus sind 16 Zimmer hindernisfrei zugänglich. Das Hallenbad mit seinem 25-Meter-Becken und der Erlebnisrutsche wurde komplett saniert und durch ein Kleinkinder-Becken erweitert. Neu hinzugekommen sind ein grosszügiger Wellnessbereich sowie ein top ausgestattetes Fitnesscenter.

Das Hallenbad Aua Grava mit seinem neuen Wellness- und Fitnessbereich sowie das neue wellnessHostel3000 und das Restaurant Biblau wurde am 18. Dezember 2020 unter Einhaltung des Schutzkonzeptes eröffnet und stehen seither für Übernachtungsgäste offen. Das Angebot erfreute sich seither einer grossen Nachfrage und viele zufriedene Gäste wurden in Kürze zu Stammgästen. Corona-bedingt bleiben sowohl das Hallenbad, inklusive Wellness- und Fitnessbereich, als auch das Restaurant für externe Gäste vorerst noch geschlossen.

Jugendherberge Schloss Burgdorf

Jugendherberge Schloss Burgdorf

Nachdem die Corona-Pandemie die Umbau- und Einrichtungsarbeiten etwas verzögerte, konnte die Jugendherberge Schloss Burgdorf am 28. Mai 2020 ihre ersten Übernachtungsgäste empfangen. Am 13. Juni 2020 folgte der offizielle Eröffnungsanlass und ein Stück Schweizer Geschichte wurde für alle erlebbar. Das Schloss Burgdorf wurde in seiner 800-jährigen Geschichte oft umgebaut und umgenutzt, doch war das Wahrzeichen der Stadt bislang nur der Obrigkeit vorbehalten. Mit dem Umbau konnte die mittelalterliche Burganlage erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Damit nimmt das Schloss seinen wichtigen Platz in Geschichte und Architektur des Kantons Bern und der Schweiz wieder verstärkt ein. Für den Umbau verantwortlich zeichnete das Burgdorfer Architekturbüro Atelier G + S. Ihr Projekt «Offenes Schloss Burgdorf» ging als Sieger aus dem Wettbewerb der Stadt Burgdorf zur Umnutzung ihres Schlosses hervor. Neben der Jugendherberge mit 115 Betten, ist das neu konzipierte Museum ein weiteres Kernelement der Umnutzung. Zudem gibt es ein öffentliches Restaurant und diverse Säle für Events und Tagungen.

Das neue Angebot weckte bei den Gästen ab der ersten Stunde grosses Interesse. Der Betrieb konnte bereits viele zufriedene Gäste beherbergen und bewirten. Geburtstage und Hochzeiten wurden gefeiert, und viele Gäste erkundeten ein Stück Schweizer Kulturgut. Aufgrund der Corona-Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie mussten das Museum, das öffentliche Restaurant und der Event-Bereich per 22. Dezember 2020 geschlossen werden. Die Jugendherberge blieb geöffnet.